Durchbruch: Kölner Apotheker vertreibt preiswertes Medikament zur Aids-Prävention

prep

Köln – Für Erik Tenberken ist es ein Durchbruch, der die Zahl der HIV-Neuansteckungen in Deutschland drastisch reduzieren kann. Der Kölner Apotheker hat in langen Verhandlungen mit der Pharmaindustrie erreicht, dass es ein erschwingliches Medikament gibt, das das Risiko, sich mit Aids zu infizieren, deutlich verringert.
Eigentlich gibt es diese Arznei bereits seit einem Jahr. Truvada heißt das Wundermittel, das als sogenannte HIV-Prä-Expositions-Prophylaxe (PrEP) die Gefahr einer Ansteckung um bis zu 86 Prozent senken kann. Der Wirkstoff stoppt die Vervielfältigung der HI-Viren im Immunsystem.

Hier lesen Sie den ganzen Artikel aus „Kölner Stadt-Anzeige“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.